Deine Bewertung

Agnolotti sind verbreitet in Piemont und weiteren Regionen Norditaliens. Gemacht werden sie aus zwei Schichten Teig und dann kreisförmig oder quadratisch ausgeschnitten. Meist werden die Teigquadrate- oder Kreise umgeklappt und damit halbiert. Es entstehen Halbkreise und Rechtecke. Werden sie eingedrückt, wodurch eine charakteristische Falte entsteht, nennt man sie „al plin“. Agnolotti sind für gewöhnlich ziemlich groß, der Durchmesser beträgt etwa 50 Millimeter. Die traditionelle Variante aus Piemont ist mit Rinderschmorbraten, Schinken, Spinat, Parmesan und Ei gefüllt und wird üblicherweise mit Bratensoße vom Rindfleisch oder mit Butter serviert. Optional kommen auch Salbei oder Trüffel und Parmesan zum Einsatz, ähnlich wie Ravioli.