Deine Bewertung

Tagliatelle sind italienische Bandnudeln. Oft werden sie als klassische Pasta bezeichnet. Sie ähneln den Fettuccini, sind aber etwas breiter. Sie erreichen eine Breit von sechs bis zehn Millimetern. Sie werden in Nudelnestern gesteckt und lösen sich beim Kochen aus denselben. Die Herstellung unterscheidet sich von normalen Nudelsorten. Ende des 15. Jahrhunderts soll die Tagliatelle in der Renaissance erfunden worden sein. Ein Gedicht soll den Koch dazu inspiriert haben.
Ausgemacht werden Tagliatelle von der leicht porösen und rauen Oberfläche, die sich ideal für Soßen aller Art eignet. Besonders bei dicken und gehaltvollen Soßen kommen die Tagliatelle zum Einsatz.