Deine Bewertung

Etwas größer als Tortellini sind Tortelloni. Nur ein Buchstabe macht die Variante mit „o“ etwa doppelt so gewichtig. Während die Durchschnitts-Tortellini etwa 2 Gramm wiegen, bringen die größeren Tortelloni etwa 5 Gramm auf die Waage. Optisch lassen sich die beiden Formen auf den ersten Blick nicht voneinander unterscheiden. Die Form ist dieselbe. Auch die verwendeten Zutaten für den Nudelteig sind identisch. Nämlich Mehl und Ei. Was die Füllung betrifft unterscheiden sie sich häufig jedoch. Tortelloni haben in der Regel eine milder schmeckende, zumeist vegetarische Füllung. Normalerweise eine Kombination von verschiedenen Käsesorten wie Ricotta, Parmagiano Reggiano – besser bekannt als Parmesankäse – oder Weichkäse und entweder Spinat, Mangold oder Petersielie (in Bologna). Serviert typischerweise in einer Salbei-Butter-Sauce oder einer Tomaten-Butter-Sauce mit reichlich geriebenem Parmesan darüber gestreut einfach unwiderstehlich. Tortellini hingegen sind in der Regel gefüllt mit einer herzhaften Fleischfüllung und werden typischerweise serviert in Brühe oder Rahmsoße. Also „ini“ ist klein, „oni“ ist groß. Die kleineren Teigtaschen haben für gewöhnlich eine geschmacklich markantere Füllung, während man bei den Großen auf eine mildere Kombination aus Zutaten setzt, um die Geschmacksbalance zu wahren.