King K59S Kartoffel- und Spätzlepresse

6.5

Benutzerfreundlichkeit

7.5/10

Vielseitigkeit

4.5/10

Geschwindigkeit

5.5/10

Verarbeitung

6.0/10

Preis-Leistung

9.0/10

Vorteile

  • 3 wechselbare Einsätze
  • Edelstahl
  • Robust

Nachteile

  • Etwas schwergängig
Deine Bewertung

Test

Die King K59S Spätzlepresse ist eine sehr günstige Variante. Mit rund 15 Euro ist sie unsere billigste Spätzlemaschine im Test. Ist Sie einfach nur ein gutes Angebot oder wurde an der Maschine zu viel gespart?

Daten

  • Edelstahl
  • 3 wechselbare Einsätze
  • 720g schwer
  • Spülmaschinen geeignet

 

Verarbeitung

Auf den ersten Blick ist die King Spätzlepresse kleiner als die Konkurrenz. Auch die leicht andere Form fällt auf. Sie wirkt weniger komplex. In der Hand fühlt sich die Presse wertiger an. Die Edelstahl-Presse ist durchaus robust. So einfach lässt sie sich nicht verbiegen oder verbeulen. Die drei verschiedenen Einsätze werden einfach nur in die Presse gelegt und sonst nicht befestigt. Allerdings ist nur eine der drei Einsätze für Spätzle, die anderen für Kartoffeln. Der Spätzle-Einsatz hat eine unregelmäßige Lochung und weißt als einziges Teil Verarbeitungsmängel auf. zu dünn und zerbrechlich ist der Einsatz um den Gebrauch über mehrere Jahre standzuhalten. Abseits davon leistet sich die King Spätzlepresse wenige Fehltritte bei der Verarbeitung.

Anwendung

Bei der Anwendung ist die King Spätzlepresse etwas schwergängiger als die Konkurrenz. Bei kleinen Mengen Spätzle fällt das nicht auf, aber sobald etwas mehr Teig zu verarbeiten ist, geben die Arme danach ein deutliches Zeichen. Sonst klappt die Spätzle-Jagd gut. Auch das Ergebnis ist für so eine billige Spätzlepresse wunderbar. Die Spätzle sind zwar etwas klein, aber durchaus unregelmäßig und können mit handgeschabten Spätzle verwechselt werden. Die Reinigung erfolgt in der Spülmaschine und ist kinderleicht.

Alternativen

Alternativen in diesem Preissegment sind das Buchensteiner Spätzlewunder und die Westmark Spätzle- und Kartoffelpresse. Beides sind ordentliche Geräte, besonders das Gerät von Westmark. Wer viele Spätzle macht und unbedingt eine Presse will, der kommt am rund 50 Euro teuren Original Kull Spätzle-Schwob aber schwer vorbei.

Fazit und Preise

Die King K59S Spätzlepresse ist solide, nicht mehr und nicht weniger. Sie leistet sich keine gravierende Fehltritte, kann aber auch nirgends so recht brillieren. Für den gelegentlichen Spätzletag ist sie okay, wer mehr Komfort will, greift zu einem höherpreisigeren Gerät.