4-Portionen-Spätzle-Shaker

Ab 29 Euro
6.5

Benutzerfreundlichkeit

6.9/10

Vielseitigkeit

4.7/10

Geschwindigkeit

5.9/10

Verarbeitung

6.9/10

Preis-Leistung

8.1/10

Vorteile

  • Gute Rezepte inklusive
  • Einfach zu reinigen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • Erfordert etwas Übung
Deine Bewertung

Test

An Spätzle-Shaker scheiden sich die Geister. Die Einen halten die Erfindung für einen Segen, der sie vom zeitaufwendigen Schaben befreit, die Anderen denken Spätzle-Shaker sind neumodischer Quatsch, der tradtionellen Methoden nie das Wasser reichen wird. Wir gehen dem Mythos auf den Grund und testen den Spätzle Shaker für 3 und 4 Personen von Spätzle Shaker (ja, die Firma heißt auch so!).

Daten

  • Made in Germany
  • 160 g
  • Mit 2 Mixkugeln aus rostfreiem Edelstahl
  • Mit Rezepten für 3 und 4 Personen auf dem Shaker + Gebrauchsanweisung

Verarbeitung

Plastik dominiert das Erscheinungsbild des Spätzle-Makers. Der erste Eindruck ist, dass man es hier mit einer komischen Trinkflasche zu tun hat, der aus irgend einem Grund 2 Mixkugeln hinzugefügt wurden. Dem ist natürlich nicht so. Die Verarbeitung ist insgesamt aus ordemtlichen Niveau. Eine andere Material-Wahl ist gar nicht möglich, da es in der Natur der Sache liegt, dass sich der Shaker auch drücken lässt – dazu gleich mehr.

Anwendung

Das Grundprinzip ist simpel. Alle Zutaten (die Mengenangaben auf dem Produkt selber sind okay) in den Shaker, ordentlichen schütteln und dann über dem heißen Wasser einzeln rausdrücken. Mehrere Dinge sind dabei zu beachten. Unbedingt sollte Spätzlemehl verwendet werden. Und unbedingt sollte lange genug geschüttelt werden, mit den Mixkugeln. Was die Technik betrifft, wird man ein, zwei Versuche brauchen, um die Spätzle (meist eher Knöpfle), zufriedenstellend hinzubekommen. Aber festzuhalten bleibt: Misslingt das Ergebnis, liegt es definitiv am Benutzer, nicht am Gerät selbst. Das Schüttel selbst ist die Kraftaufwändigste Tätigkeit. Das Herausdrücken später eher weniger. Ist der Teig erst fertig, ist die Herstellungsgeschwindigkeit durchaus beachtenswert. Da kann Schaben – egal mit welchem Gerät – nicht mithalten. Die Reinigung am Ende spricht für den Spätzle-Shaker. Sogar in die Spülmaschine darf er.

Alternativen

Wer lieber schabt, der sollte zum Silit Spätzle-Profi greifen. Die Verarbeitung ist exzellent und die Handhabung einfacher. Trotzdem muss festgestellt werden, dass der Spätzle-Shaker was die Geschwindigkeit angeht die Nase vorne hat. Wer Spätzle für nur zwei Personen macht, der greift zum Stoneline Spätzle-Profi. Richtige Profis kommen aber nicht um eine gute Spätzle-Presse herum. Hier können Sie bedenkenlos zur Westmark Spätzle-Presse greifen.

Fazit und Preise

In der Anwendung überzeugt der Spätzle-Shaker durchaus. Letztenendes kommt es auf die persönliche Präferenz an, welche Herstellungsart man bevorzugt. Der Spätzle-Shaker ist insgesamt eine gute Erfindung mit ordentlicher Verarbeitung. Für den privaten Heimgebrauch ist der Spätzle-Shaker empfehlenswert. Den Shaker gibt es übrigens in verschiedenen Farben.