Philips HR2355/12 Pastamaker

9.1

Benutzerfreundlichkeit

10.0/10

Vielseitigkeit

8.0/10

Geschwindigkeit

9.5/10

Verarbeitung

9.5/10

Preis-Leistung

8.5/10

Vorteile

  • Knetet Teig selbst
  • Arbeitet schnell
  • Kinderleicht in der Anwendung
  • Top Verarbeitung
  • Erweiterbar

Nachteile

  • Etwas teuer
  • Matritzen etwas dick

Test

Philips preist seine Nudelmaschine HR2355/12 Pastamaker als AllinOne-Lösung an. Was dahinter steckt und wie gut das Gerät tatsächlich ist, verrät unser Test.

Daten

FarbeChampagner, Silber
Artikelgewicht7 Kg
Produktabmessungen21,5 x 34,3 x 30 cm
Leistung200 Watt
MaterialKunststoff

Im Lieferumfang: Pastamaker mit 4 Formen (Spaghetti, Penne, Fettuccini und Lasagne), Rezeptbuch, Reinigungsset, Messbecher.

Verarbeitung

Der Philips Pastamaker besteht komplett aus Kunststoff. Trotzdem wirkt er keineswegs billig. Das Cremefarbene weiß verleiht der Nudelmaschine eine gewisse Eleganz. Verstecken muss sich der HR2355/12  also nicht. Die Maschine selbst ist sehr gut verarbeitet. Weder scharfe Kanten, noch unsauber verarbeitete Stellen sind zu finden. Auch der Austausch der einzelnen Aufsätze (insgesamt bietet der Pastamaker davon vier für Spaghetti, Penne, Fettuccini und Lasagne) geht reibungslos vonstatten. Befestigt muss die Maschine nicht werden. Ihr Eigengewicht ist hoch genug, um auf “eigenen Beinen” zu stehen.

Anwendung

Der Pastamaker kann bis zu 600g Teig verarbeiten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Nudelmaschinen ist die Anwendung geradezu lächerlich einfach. Einfach die gewünschten Zutaten in den Pastamaker geben und schon startet der Vorgang. Ein beigelegtes Rezeptbuch mit knapp 30 Nudelrezepten hilft ebenfalls. Mit dem Betätigen des Startknopfs geht es los. Das Gerät knetet und mischt den Teig selbstständig. Das Ergebnis hier ist sehr gut. Die Ausgabe durch die Aufsätze klappt ebenfalls wunderbar. Lediglich um die Aufbewahrung der Nudeln sollte man sich vorher Gedanken machen. Ein “Pastabike” oder Ähnliches fehlt. Bei maximaler Beladung der Nudelmaschine dauert es nur etwa 20 Minuten, bis die Nudeln fertig sind. Philips selbst verspricht ein halbes Pfund Nudeln in 10 Minuten, was nicht unrealistisch ist. Für die anschließende Reinigung befinden sich entsprechende Utensilien im Lieferumfang. Besonders die Formen lassen sich so schnell reinigen. Viele Teile lassen sich auch in der Spülmaschine reinigen. Alles in allem ist die Reinigungszeit gut, besonders, wenn man die Größe des Geräts beachtet.

Alternativen

Bei den AllInOne-Nudelmaschinen ist die Konkurrenz dünn. Am ehesten passt hier die Trebs Pasta Gusto Nudelmaschine ins Schema, auch wenn sie nicht so hochwertig ist, wie der Philips PastaMaker. Wenn Sie den Nudelteig selbst machen wollen und können, ist die GSD Pastapresto eine würdige Alternative.

Fazit zum Philips HR2355/12 Pastamaker

Insgesamt überzeugt die Nudelmaschine von Philips auf ganzer Linie. Sie bekommen für 200 Euro keine bessere Nudelmaschine. Es ist die unkomplizierteste und schnellste Art der Nudelherstellung. Damit ist der Pastamaker unser Testsieger. Herzlichen Glückwunsch.

Tipp: Wer mehr Nudelsorten machen will, der sollte sich das Nachfolgemodell Philips HR2358/12 ansehen.

Leistungstipp
Philips HR2375/05
Philips HR2375/05
von Philips
  • Vollautomatisch: Einfach Zutaten hinzufügen und er wird den Rest verladen
  • Probieren Sie 4 verschiedene Arten von Pasten: Spaghetti, Makronen, Phttuccine und Lasagne
  • Frische Paste in weniger als 10 Minuten, personalisierbar nach Ihrem Geschmack
  • Bereiten Sie die gesunde und farbenfrohe Paste vor, die Kinder lieben.
  • Genießen Sie frische Paste ohne Gluten mit verschiedenen Mehltypen
 Preis: € 204,99 Produkt auf Amazon.de
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 26. Oktober 2020 um 4:47 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier noch ein Video unseres Testsieger (Achtung, nicht von uns!):